Die Veranstaltung

Tractor Pulling Füchtorf/Kr. WAF 26. April bis  27. April 2014 Achtung:  Das Mitbringen von Alkoholischen Getränken auf dem Veranstaltungsgelände ist nicht gestattet.  --> zum Ticketverkauf--> vorläufige Starterliste  Am 26. & 27. April startet auch in diesem Jahr...

Greenmonster-Shop

Besuchen Sie unseren Onlineshop unter www.greenmonster-shop.de. Hier f...

Die Tractoren

hier können Sie unsere Tractoren kennen ...

Die Geschichte

...von 1977 bis heute!...

News Image

Die Veranstaltung

...

News Image

Greenmonster-Shop

...

News Image

Die Tractoren

hier können Sie unsere Tractoren kennen lernen... ...

News Image

Die Geschichte

...von 1977 bis heute! ...



Die diesjährige Europameisterschaft fand in Bouconville in Frankreich statt.

Hierzu hatten wir uns mit dem Green Monster für die 2,5 und 3,5 t Klasse qualifiziert, mit dem Green Fighter für die 4,5 t Klasse.

Am späten Samstag Abend wurde die 2,5 t Klasse gestartet und wir konnten ins Geschehen eingreifen. Als unser erster Versuch bei etwas über 73 Meter beendet war, wurde der Bremswagen leichter gestellt, so dass wir nach 6 Startern erneut die Möglichkeit hatten uns fürs Stechen zu qualifizieren. Leider passten an diesem Abend die Bahn und das Green Monster nicht wirklich zu einander. Obwohl wir alle verfügbaren Gewichte auf der Hinterachse ballastiert hatten, fanden wir leider keinen Grip und mußten uns mit einer Weite von 85,66 und leider einem Platz im hinteren Drittel des Feldes zufrieden geben. Uns blieb der schwache Trost, dass es für uns am zweiten Tag der EM somit nur besser werden konnte.


Fehlte uns in der 2,5 t Klasse noch jeglicher Grip, war in der 3,5 t Klasse das genaue Gegenteil der Fall. Im Stechen ging die Drehzahl der beiden Allisons ziemlich in die Knie, aber dennoch konnten wir uns mit einer Weite von 79,42 m einen sehr guten fünften Platz sichern.

Im Laufe des Sonntags wurde das Wetter leider deutlich schlechter, so dass man sich entschied, nur einen Lauf plus Stechen in der 4,5 t Klasse zu fahren.

Der für das Stechen notwendige Full Pull gelang neben dem Green Fighter nur noch Lambada und Whispering Giant. Ein Pokal war uns schon mal sicher, welcher es werden sollte, mußte nun das Stechen zeigen.

Ähnlich wie beim letzten Euro Cup in Ungarn schafften wir es, den Whispering Giant hinter uns zu halten und mußten uns nur dem Lambada geschlagen geben.

Zufrieden mit dem Vize-Europameister Titel können wir uns nun in die Winterpause verabschieden, mit dem guten Gewissen, das wir in der 4,5 t Klasse wieder zur Spitze aufgeschlossen haben.


 



Am Donnerstag den 14.08.2014 ging es für uns zum letzten Euro Cup der 4,5t Klasse nach Ungarn. Nach einer 24 stündigen Anreise erreichten wir unser Ziel am Freitag um 14 Uhr. Anders, als auf den anderen Veranstaltungen wurden dort alle teilnehmenden Trecker auf offene LKWs verladen und in einer großen Parade quer durch die ganze Stadt gefahren, vorbei an den gesamten Bewohnern, die sich das Schauspiel mit bester Stimmung betrachteten. Am Samstag konnten wir uns ganz entspannt die Superstock Klasse ansehen, da wir mit dem Green Fighter erst am Sonntag ins Geschehen eingriffen.

Durch eine moderate Einstellung des italienischen Bremswagen gelang am Sonntag allen Teilnehmern der 4,5t Klasse ein Full Pull. Nach einer Pause und einigen Show Pulls ging es im Stechen dann um die

 
Dim lights Embed Embed this video on your site
 


Wie seit Jahren üblich, stand am letzten Wochenende im Juli der Euro Cup Lauf in Dänemark auf dem Programm. Neu in diesem Jahr war der Veranstaltungsort. Wenige Kilometer von Herning entfernt wurde in Brande ein wirklich geeignetes Gelände mit zwei guten Bahnen gefunden. Hoch motiviert ging es sowohl mit dem Green Fighter und dem Green Monster in den hohen Norden, waren wir doch in den letzten zwei Wochen nicht ganz untätig und haben an beiden Treckern einige kleinere Veränderung durchgeführt auf deren Auswirkungen wir sehr gespannt waren.

Am Samstag stand der Euro Cup in der 4,5 t Klasse auf dem Plan und Tobias schaffte mühelos den nötigen Full Pull. Als erster Starter im Stechen legte Tobias dann mit einem sehr schönen Pull hin. Das die erreichten 104 m mehr als gut waren, wurde sehr schnell

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 21